Dienstag, 12. August 2014

[Rezension] Bevor die Nacht geht - Patrycja Spychalski



Originaltitel:
 -

Verlag: cbt
Erschienen: 28. Juli 2014
Seiten: 288



»[...] ich fliege hin aus dem selben Grund, aus dem du mich gestern in der Bahn angesprochen hast...« »Weil du es sonst bereuen würdest« S. 267






Klappentext: 


Ein Tag, eine Nacht – eine große Liebe!

Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés … Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst.

Cover:

Richtig schön! Die verschiedenen Blautöne sehen wunderschön aus, genauso wie die Skyline von Berlin!

Meine Meinung:

Als ich vor ein paar Wochen die Leseprobe gelesen habe, war ich hin und weg. Ich hatte damals schon ein Buch von Patrycja Spychalski gelesen, welches ich mochte, doch bei diesem hier war ich von den Protagonisten von Anfang an begeistert. Umso mehr habe ich gefreut, als ich vor etwa einer Woche erfahren hatte, dass ich das Buch doch tatsächlich bei der Leser-Welt gewonnen hatte. Ich hatte eigentlich gar keine grossen Hoffnungen gehabt, weshalb ich erst gestern auf die Idee gekommen bin, nachzuschauen. Am Tag darauf lag das Buch dann auch schon in der Post. Da konnte ich einfach nicht anders, als direkt mit Lesen zu beginnen :)

Die Geschichte handelt von Kim und Jacob, die sich in der Bahn begegnen und darauf hin ganz unverbindlich einen Tag zusammen verbringen, denn Kim will Jacob davon überzeugen, dass Berlin doch gar nicht so schlecht ist, auch wenn er am nächsten Tag nicht mehr hier sein wird, sondern in Brasilien. Die Ausgangslage gefiel mir unheimlich gut, denn auch wenn der Leser darauf gespannt ist, ob die beiden am Schluss getrennte Wege gehen oder nicht, ist die Zeit dazwischen viel bedeutender.

Während dem Lesen der locker, leichten und trotzdem süssen Liebesgeschichte, verspürte ich daher ein Gefühl von Freiheit. Nur zu gern wäre ich so selbstbewusst wie Kim, die einfach einen Fremden anspricht und mit ihm die verschiedensten Abenteuer erlebt. Einfach nur traumhaft!

"Lebe im Hier und Jetzt" ist wohl das perfekte Motto für diese Geschichte, was das Buch zu einer perfekten Sommerlektüre macht!

Kim und Jacob sind zudem unheimlich sympathisch. Neben der selbstbewussten und abenteuerlustigen Kim ist Jacob eher der ruhige und sensible Typ. Auch wenn sie total verschieden erscheinen, geben sie ein tolle Duo ab.

Fazit:

"Bevor die Nacht geht" ist eine tolle Geschichte, die sich aufgrund ihrer lockeren Stimmung super leicht lesen lässt, sodass man das Buch im Handumdrehen gelesen hat.

♥♥♥♥




Vielen Dank an die Leser-Welt und an cbt für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich habe schon auf Youtube irgendwo eine echt gute Rezension dazu gesehen, aber irgendwie konnte es mich trotzdem nicht so richtig überzeugen.
    Nach deiner Rezi werde ich es mir aber vielleicht noch mal überlegen :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist halt eine süsse, kleine Liebesgeschichte, und solche mag ich im Moment sehr!

      Ich würde dir sonst empfehlen, die Leseprobe zu lesen. Dadurch hatte ich einen guten Eindruck bekommen :)

      Löschen
  2. Du schreibst echt tolle Rezensionen ♥ Ich glaube das Buch ist auf jeden Fall was für den Sommer ♛

    xx Emil

    P.S.: Ich habe gerade einen neuen F A S H I O N B L O G eröffnet und würde mich echt freuen wenn du mal vorbei schauen könntest :)

    www.protect--me.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Also ich muss ja sagen: Mit Kim kam ich absolut gar nicht klar. Davon abgesehen aber eine echt tolle Geschichte und ich bin froh, dass ich trotz meiner anfänglichen Abneigung bis zum Ende gelesen hab.

    AntwortenLöschen