Sonntag, 31. August 2014

[Rezension] Beautiful Bastard - Christina Lauren



Originaltitel:
 Beautiful Bastard

Verlag: mtb (Hier bestellen!)
Erschienen: 11. August 2014
Seiten: 304
Reihe:
   
1. Beautiful Bastard
    2. Beautiful Stranger
    3. Beautiful Player







Klappentext:

Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre... Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession...


Cover:

Ich liebe es! Das Motiv, die Farben, die Machart, einfach alles!


Meine Meinung:

Eine ehrgeizige Praktikantin und ein anspruchsvoller Boss? Wenn das nicht mal eine interessante Kombination ist! Als ich zum ersten Mal von dem Buch hörte, wusste ich, dass ich es lesen musste. Ich liebe es, wenn sich Buchcharaktere ein wenig zoffen, denn das macht die Geschichte gleich viel interessanter.

So begann ich also mit Lesen und war schon nach wenigen Seiten überrascht, denn die Autorinnen hielten sich nicht lange mit einer Einleitung auf. Der Schreibstil erinnert am Anfang an Shades of Grey, was leider kein Kompliment ist. Daher war ich erst ein mal etwas enttäuscht, denn man kannte als Leser die Protagonisten noch gar nicht wirklich und trotzdem hatten sie schon an den verschiedensten Orten im Büro Sex.

Doch eigentlich mochte ich Bennett Ryan und Chloe Mills ziemlich gerne. Chloe ist eine Wahnsinnsfrau, die genau weiss, was sie will und dies auch bekommt. Bennett ist der erfolgreiche Geschäftsmann, der sich gewohnt ist, dass er bekommt, was er will. Beide zusammen geben ein herrliches Duo ab. Immer wieder treiben sie sich gegenseitig in den Wahnsinn und doch können sie die Finger nicht von einander lassen. 

Was mir an dieser Stelle aber etwas gefehlt hat, war die Tiefe. Man lernt Chloe und Bennett zwar ziemlich gut kennen, vor allem dadurch, dass das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben ist, ich konnte mich am Ende aber mit keinem der beiden identifizieren. Vor allem mit der Ryan Familie konnte ich nicht viel anfangen, denn irgendwie sagten mir die Namen auch am Ende des Buches nicht viel. War echt schade, denn die Charaktere sind im Ansatz alle sehr toll und interessant.

Die Geschichte an sich ist aber ziemlich unterhaltsam und hat schon so seinen Reiz ;) Da hätte das Buch meiner Meinung nach auch ruhig noch ein paar Seiten länger sein können.


Fazit:

Eine unterhaltsame Story mit zwei interessanten Protagonisten, denen es leider etwas an Tiefe fehlt. Für Zwischendurch ist das Buch aber ideal, weshalb ich mich schon auf die Folgebände freue, auch wenn sie nicht von den selben Charaktere handeln.

♥♥♥




Vielen lieben Dank an den Mira Verlag und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Vanessa!

    Wusstest du, dass Beautiful Bastard eine Fanfiction auf Twilight ist? Ryan ist in dem Fall Edward und seine Familie die Cullens. Die Namen Esme, Carlisle etc. tauchen ja alle auf :D
    Als ich das Buch gelesen habe, wusste ich das auch nicht, aber die Übereinstimmungen sind mir sofort aufgefallen und ich habe nachgeforscht! Das fand ich dann total eigenartig, zumal die Story wenig mit Twilight zu tun hat. Aber was kann man schon sagen: Fanfiction halt! ;)

    Herzliche Grüße,
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte irgendwo gelesen, dass es ursprünglich eine Fanfiction war, wusste aber nicht, dass es eine von Twilight sein sollte.

      Ich wäre beim Lesen ehrlich gesagt auch nie darauf gekommen, denn irgendwie sehe ich die Parallelen nicht so ganz. Bei Shades of Grey sind mir diese sofort aufgefallen, schon nur von der Story her... aber hier? Naja, auch egal :)

      Löschen
  2. Hey, hey :)
    Das Buch hat meine Mutter auch schon gelesen. Ihre Rezension in einem Satz war: "Es war richtig gut." Ich bin mir allerdings noch nicht so sicher, ob ich es es lesen will...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe es mehr oder weniger deshalb gelesen, weil ich irgendwie einen Gefallen an Shades of Grey gefunden habe, und etwas ähnliches lesen wollte. Es ist schon nicht dasselbe, aber... die Story an sich ist eher oberflächlich... Vielleicht hilft das? :)

      Löschen
  3. Hallooo :)
    Ich wollte dich mal fragen, ob du vielleicht Lust hast, noch ganz spontan bei einer Aktion mitzumachen, die ich ab morgen veranstalte, ich mache vom 6. bis 12. September eine große Lese-Woche auf meinem Blog. (: Es wird jeden Tag ein Motto geben, ganz viele Fragen und kleine Aufgaben, und falls dich das interessiert, kannst du ja hier mal gucken:
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2014/08/mega-aktion-168-stunden-lesemarathon.html
    Ich weiß, der Post ist sehr sehr lang, aber wenn du dir die fett markierten Sachen kurz anguckst, reicht das eigentlich schon. ;D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du,

    Ich habe dich für den Liebster Award getaggt. Klick einfach HIER.

    Liebe Grüße,
    Celly von I date books

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Vanessa! :)

    Ich hab deinen Blog gerade erst entdeckt und lass mal Komplimente für's Design und deine Rezi's hier!
    Ich komm in nächster Zeit auf jeden Fall öfter vorbei! ;)

    Deine Meinung zu beautiful Bastard kann ich eigentlich genau so unterschreiben.
    Ich hab dem Buch eine ganz ähnliche Bewertung gegeben und freue mich schon auf die "Fortsetzung". :)

    Liebste Grüße und ein erfolgreiches Jahr 2015!
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen