Samstag, 4. Januar 2014

[Kurzrezension] Schattenkuss - Inge Löhnig

Lena hat eigentlich keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörfchen Altenbrunn zu begleiten. Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den Gesprächen auf und Lena hört zum ersten Mal, dass sie eine Tante hat, die vor 20 Jahren spurlos verschwand. Als sie beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt Lena schnell auf eine Mauer aus Schweigen, Misstrauen, Aggression und ... Angst.

Von meinem ersten Arena Thriller war ich ja sehr enttäuscht. Diesen hier fand ich zum Glück besser. Da die Protagonistin für eine Weile in ein ihr unbekanntes Dorf zieht, lernt sie haufenweise neue Personen kennen. Als sie dann Nachforschungen zu Ulrike macht, sind diese ziemlich spannend, da so viele Charaktere etwas mit Ulrikes Verschwinden zu tun haben könnten. Von daher war das Ende für mich nicht vorhersehbar. Insgesamt gibt aber auch dieser Arena-Thriller nicht viel her. Der Schreibstil geht einigermassen, dafür gibt es einen Punkt bei dieser Geschichte, den ich einfach total lächerlich finde. Ohne den wäre das Buch schon viel besser...

♥♥♥

Kommentare:

  1. Hallo :) Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir wirklich gut. Da kann ich ja gar nicht anders, als Leserin zu werden. Vielleicht hast du ja Lust auch mal bei mir vorbeizuschauen, ich würde mich freuen :) Bei mir läuft gerade außerdem noch ein Gewinnspiel bei dem man unter anderem ein Wunschbuch im Wert von 15 Euro gewinnen kann.

    Liebe Grüße,
    Livi ♥
    liviliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen