Samstag, 7. Dezember 2013

[R] Walking Disaster - Jamie McGuire

Originaltitel: Walking Disaster
Verlag: Piper
Erschienen: August 2013
Seiten: 475
Serie:
(1.) Beautiful Disaster
(2.) Walking Disaster












Klappentext:

Travis ist hart im Nehmen. Aufgewachsen in einer Familie von Männern, weiß er sich durchzuschlagen. Er ist bekannt als Weiberheld und Kämpfer. Alle Jungs möchten an seiner Stelle sein, alle Mädchen an seiner Seite. Doch Abby ist anders. Sie schenkt ihm keine Bewunderung und schmachtet ihn nicht aus ihren großen, grauen Augen an. Sie wirkt unschuldig und zerbrechlich, aber Travis spürt, dass sie ein dunkles Geheimnis verbirgt. Er ist fasziniert von ihr, und er macht sich daran, das zu tun, was er seiner Mutter versprochen hat: Er kämpft für seine Liebe. Unaufhaltsam.

Cover:

Passt perfekt zum ersten Buch!

Meine Meinung:

Für mich war es eine Premiere, denn ich hatte noch nie zwei Bücher gelesen, die die gleiche Geschichte, einfach aus zwei verschiedenen Perspektiven, erzählten. Wahrscheinlich habe ich im Endeffekt etwas zu viel erwartet, insgesamt bin ich aber zufrieden.

Walking Disaster erzählt die Geschichte von Abby und Travis, dieses Mal aus der Sicht von Travis. Darauf war ich unheimlich gespannt, denn wie Frauen denken, weiss ich ja ^^ Vor allem auf die innere Wandlung von Travis war ich gespannt, da man ja bei Abbys Geschichte mitbekommt, wie die ganze Sache von Freundschaft zu Liebe übergeht.

Diese Wandlung wurde meiner Meinung nach aber zu wenig deutlich dargestellt. Ich würde mal sagen, dass es hauptsächlich an den Zeitraffungen liegt. Diese sorgten einerseits dafür, dass die Geschichte nicht die genau gleiche wie im ersten Teil war, andererseits führte es auch dazu, dass gewisse Aspekte zu wenig Bedeutung bekamen, weil Teile der Handlung weggelassen, bzw. zusammengefasst wurden. Bei mir führte es ausserdem dazu, dass ich an manchen Stellen ein Durcheinander hatte, weil ich ständig dachte, dass da doch noch irgendetwas fehlt. An dieser Stelle muss ich euch leider auch mitteilen, dass ich keine Auskunft darüber geben kann, ob man die Bücher in umgekehrter Reihenfolge lesen kann.

Genug gemeckert! Was richtig toll war, war Travis an sich. Ich liebe ihn! Zu lesen, wie er denkt, war einfach genial! Seine lebendige und emotionale Person wiederspiegelt sich auch in seinen Gedanken, sodass es definitiv nicht langweilig wurde. Auch die Gespräche zwischen ihm und Shepley waren unheimlich interessant, vor allem da man so auch mitbekam, was die beiden diskutierten, während Abby und America miteinander sprachen. So verhielt es sich auch mit anderen Sachen. Während man im ersten Buch keine Ahnung hat, was Travis Mare zu Beginn des Buches ins Ohr flüstert, bekommt man das natürlich mit. So kamen viele neue Details dazu, die die Geschichte insgesamt gesehen einfach viel interessanter machten. So realisiert man als Leser auch, dass viel mehr hinter dem ganzen steckt. Einfach nur toll!

Der Prolog und der Epilog waren natürlich auch richtig gut, denn diese beiden Teile waren etwas komplett Neues. Vor allem der Epilog ist wohl für die Fans von Abby und Travis ein Geschenk, auch wenn es für mich etwas plötzlich kam.

Fazit:

Die Idee, eine mir bekannte Geschichte aus einer anderen Perspektive zu lesen, finde ich nach wie vor interessant. Travis ist einfach ein toller Charakter, der mich wieder richtig für sich einnehmen konnte. Seine Gedanken sind einfach herrlich amüsant! Das Buch bietet neben der bekannten Geschichte auch neue Informationen, die ich sehr interessant fand. Dafür bemängel ich den Handlungsablauf, der mich durch die Zeitraffungen manchmal aus dem Konzept brachte. Insgesamt ein tolles Buch, dass mich aber leider nicht so umhauen konnte, wie der erste Teil.

♥♥♥♥



Vielen lieben Dank an Piper für dieses Rezensionsexemplar!




Kommentare:

  1. Hallo Vanessa :)
    Mich hat Beautiful Desaster auch ziemlich mitgerissen, auch wenn ich das Ende wirklich verfluchen könnte. Ich wollte mir das Buch nicht versauen, deshalb dachte ich, ich lese es lieber doch nicht, aber so wie's aussieht fandest du es ja trotzdem gut genug, deshalb... da liegt noch ein Buchgutschein bei mir rum :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also versauen tut es dieses Buch definitiv nicht, aber was ich schon sagen muss, dass ich das Buch wahrscheinlich nicht so gut gefunden hätte, wenn ich den ersten Teil nicht gelesen hätte. Der konnte mich einfach richtig begeistern :)

      Löschen