Montag, 12. August 2013

[R] Soul Screamers 4 - Schütze meine Seele - Rachel Vincent

Originaltitel: My Soul to Keep
Verlag: Darkiss
Erschienen: Oktober 2012
Seiten: 305
Serie: Soul Screamers
1. Mit ganzer Seele
2. Rette meine Seele
3. Halte meine Seele
4. Schütze meine Seele
5. Berühre meine Seele
6. OT: Before I Wake
7. OT: With All My Soul






Klappentext:


Sie ist eine Banshee, eine Todesfee. Ihr Schrei kann den Tod besiegen.

Kaylee liebt Nash, obwohl sie ihm nicht mehr vertraut. Und ausgerechnet jetzt taucht Nashs Exfreundin auf, die ihn um jeden Preis zurückhaben will. Ein Albtraum beginnt - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Sabine ist eine Mara. Sie liest die Ängste der Menschen und verwandelt sie in Albträume, von deren Energien sie zehrt. Plötzlich sterben Lehrer im Schlaf, Chaos bricht aus. Ist das Sabines Werk? Kaylee hat keine Zweifel und will eingreifen. Doch Nash kann nicht glauben, dass seine Ex eine Mörderin ist...

Cover:

Ich finde es ganz schön, genauso wie die andere Cover der Reihe. Vor allem dieser Nebel gefällt mir gut und der Schmetterling passt meiner Meinung nach auch gut.

Meine Meinung:

Da ich den dritten Teil der Serie als den bisher schlechtesten Band bezeichnen würde, waren meine Hoffnungen gross auf einen guten vierten Teil. Irgendwie ging meine Rechnung nicht ganz auf...

Das Aufeinandertreffen von Kaylee und Sabine fand ich ganz interessant. Es war ja klar, dass sich die beiden um Nash streiten würden, aber dass das dabei rauskommt, hätte ich nicht gedacht. Natürlich war ich auf Kaylees Seite, doch irgendwann fand ich Sabine dann doch nicht so schrecklich. Sie ist eigentlich eine ganz nette Person, vor allem im Umgang mit Nash, der einfach etwas das gute Umfeld fehlt. Ihre Standpauken, die sie Kaylee hielt, fand ich sogar sehr logisch und gut begründet. Ich mochte sie, obwohl sie die "Böse" war! Kaylee dagegen mutierte immer mehr zur eifersüchtigen Zicke. Zudem nervte es mich, dass sie, obwohl sie Nash ja offensichtlich nicht gehen lassen wollte, keine grossen Anstalten machte, als ob sie zurückhaben will. Schon klar, er hat sie belogen, aber selbst als er Reue zeigt, macht sie keinen Schritt auf ihn zu. Stattdessen lässt sie ihn mit seinem Entzug ganz alleine. Zum Schluss bekommt man schon eine Erklärung für das ganze Theater, aber ganz ehrlich: Besser machte es das nicht, denn diese Zickereien die ganze Zeit zu lesen, war alles andere als toll. Manchmal hätte ich Kaylee gerne eine verpasst. 

Nash, der sich mittendrin befindet, fand ich dieses Mal sehr authentisch und menschlich. Trotz seiner Vergehen hatte ich ihm rasch verziehen, da man merkte, dass es ihm Leid tut, was er getan hat. Ich mochte es zudem, wie er sich Sabine gegenüber verhielt, denn die beiden kennen sich ja schon seit Jahren, da kann er sie nicht einfach im Stich lassen, nur weil Kaylee ein Problem damit hat. 

Das Buch dreht sich eigentlich hauptsächlich nur um die beiden Streithähne, das was nebenbei passiert, gerät meist in den Hintergrund und wird erst am Schluss zum Problem. Schlussendlich war ich irgendwie ganz froh, um diesen Rest, da man so etwas von der ewigen Streiterei wegkam, jedoch führte es auch dazu, dass Kaylee noch gestresster und unausstehlicher war.

Todd konnte mich dafür wieder restlos überzeugen. Ich mag ihn immer noch unglaublich gerne, denn er hat einfach so eine ehrliche Art. Zudem sorgt er immer wieder für etwas Abwechslung, ist aber zugleich Kaylees sicherer Hafen. Auch sehr sympathisch fand ich Alec.

Etwas enttäuschend war für mich das Ende, denn ehrlich gesagt ist die ganze Geschichte gleich weit, wie am Anfang des Buches. 

Nur so am Rande: Erstaunlicherweise störte es mich hier nicht, dass der "Verlag" geändert hat, denn vom Aussehen her sind die Veränderungen jetzt nicht gravierend. Was ich aber recht schnell gemerkt habe: Es gab einen neuen Übersetzer. Nicht gerade toll, wenn ich so etwas merke. In den ersten drei Bänden war nämlich die Sprache immer von Banshees, hier heissen sie ab und zu plötzlich Bean-Sidhes, wie sie halt im Original auch heissen. Dass so etwas nicht bemerkt wird, finde ich echt etwas traurig.

Fazit:

Ich hatte gehofft, dass es mit der Serie wieder etwas bergauf gehen würde, aber ehrlich gesagt konnte mich Kaylee dieses Mal überhaupt nicht für sich gewinnen, weshalb das Lesen nicht gerade toll war. Es gab aber Lichtblicke wie etwa Todd, die das Buch dann doch ganz okay machten. 

♥♥♥




Vielen Dank an Blogg dein Buch und Darkiss für dieses Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Mmm, die ganze Reihe spricht mich ja schon irgendwie an, aber wenn die Bücher immer "schlechter" werden, sollte ich mir das vielleicht noch mal überlegen.

    AntwortenLöschen
  2. Fand diesen Teil eigentlich ganz gut - aber ich glaube der nächste soll noch besser werden, auch in Bezug auf Todd.

    AntwortenLöschen