Sonntag, 21. Juli 2013

[R] Unravel me - Tahereh Mafi

Deutscher Titel: Rette mich vor dir
Verlag: Harper Collins
Erschienen: Februar 2013
Seiten: 461
Serie:
1. Shatter me (Ich fürchte mich nicht)

1.5. Destroy me (Zerstöre mich) [aus Warners Sicht] 
2. Unravel me (Rette mich vor dir)
2.5 ? (?)
3. ? (?)







Klappentext:

Our lips touch and I know I'm going to split at the seams. He kisses me softly then strongly like he's lost me and he's found me and I'm slipping away and he's never going to let me go.

Juliette has escaped from The Reestablishment. Now she's free from their plan to use her as a weapon, and free to love Adam. But Juliette will never be free from her lethal touch. Of from Warner, who wants Juliette more than she ever thought possible. Haunted by her past and terrified of her future, Juliette knows that she will have to make some lifechanging choices. Choices that may involve choosing between her heart - and Adam's life.

Cover:

Ich liebe die Englischen Cover! Ich LIEBE sie! Ich find die nämlich total schön!

Meine Meinung:

Der erste Teil konnte mich richtig überzeugen. So ging ich mit hohen Erwartungen an den zweiten Teil, hätte aber niemals gedacht, dass es noch besser werden könnte. Die letzten 50 Seiten dämpften dann schlussendlich aber meine Begeisterung etwas.

Ich beginne mal beim Schreibstil. Schon beim ersten Band fand ich den toll, vor allem wegen den durchgestrichenen Wörtern. Sie trugen mitunter dazu bei, dass ich damals das Gefühl hatte, Juliette sei völlig irre. Übrigens: Im Englischen sieht es aus, als hätte jemand einen Kugelschreiber genommen und die Worte schnell schnell durchgestrichen :D. Beim zweiten Band merkt man dagegen, dass Juliette sich verändert hat. Wie auch sie, ist der Schreibstil reifer geworden. Insgesamt aber immer noch richtig toll, auch ohne dieses Irre-Gefühl.

Was mich am meisten überrascht hat, war der der Story-Verlauf an sich. Zum einen bekommt man überhaupt nicht diese 0815-Liebesgeschichte, auf die das Ende des 1. Teils hindeutet, zum anderen gibt es unglaublich viele Wendungen, die einem richtig überraschen. Diese Wendungen konnte mich richtig begeistern, denn sie machten die Geschichte so viel interessanter. So war die Geschichte alles andere als oberflächlich und definitiv nicht vorhersehbar.

Die Charakteren konnte mich auch diesmal wieder richtig begeistern. Sogar noch mehr als im ersten Band, denn alle machen eine Entwicklung durch. Juliette ist das beste Beispiel, aber auch Personen wie z.B. Kenji veränderten sich. Irgendwo in der Mitte des Buch stahl sich mir ein Lächeln aufs Gesicht, als ich erkannte, wieviel mehr doch die Charakteren sind, als nur stereotype Charakteren. Kenji z.B. ist nicht nur der grosse Sprücheklopfer. Er ist so viel mehr! Ich hatte in wirklich gern.

Warner machte ebenso eine Entwicklung durch, mit der ich nicht gerechnet hätte. Bis zu einem gewissen Punkt war ich fasziniert davon, was die Autorin da gemacht hatte. Ich hatte sogar Mitleid mit ihm! Doch irgendwann kam leider der Punkt, an dem der Zauber verflog, und ich die ganze Geschichte etwas übertrieben fand. Aber der Ansatz war gut.

Schade war, dass ich ausgerechnet Adam als den schwächsten Charakter empfand, wobei es vielleicht auch daran lag, dass er jetzt nicht unbedingt so viel mal auftaucht, da es doch mehr um Juliette selbst geht.

Ihr seht, das Buch gefällt mir richtig. Wäre da einfach nicht dieser Schluss. Es war ja klar, dass es einen grossen Showdown geben müsste, aber irgendwie habe ich die Vorbereitung dazu etwas verpasst. Plötzlich war ich mittendrin und hatte keine Ahnung, wie das so schnell gehen konnte. Würde eigentlich gar nicht so viel ausmachen, wenn es danach richtig spannend gewesen wäre, aber ehrlich gesagt, hatte ich keine Ahnung, was sie gerade machen. Zudem waren plötzlich alle weg und ich dachte mir nur: Wo sind denn jetzt alle hin? Okay, ich muss zugeben, vielleicht lag es auch etwas an meinem Englisch, aber was ich trotzdem sagen kann, dass es definitiv keine grosse Sache ist, denn kaum ist man in diesem Moment drin, in dem man mit den Charakteren richtig mitfiebert, ist das Buch schon zu Ende. Aber immerhin kann ich mich auf ein riesen Ende im dritten Teil freuen, denn es gibt definitiv noch genügend Stoff dazu! 

Fazit:

Wenn es diese letzten 50 Seiten nicht geben würde, würde ich das Buch vergöttern! Der Schreibstil, die Charakteren und die Geschichte sind einfach richtig toll!

♥♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Hach es wird wirklich Zeit, dass ich das Buch auch endlich lese, dabei steht es schon so lange hier rum. Ich finde die englischen Cover auch sehr schön, hübscher als die deutschen Ausgaben.
    Die Kurzgeschichte heißt übrigens im Deutschen "Zerstöre mich", das haben sie einfach wörtlich übersetzt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf alle Fälle! :)

      Oh, danke. Ich hab da ehrlich gesagt gar nicht gross danach gesucht, da ich nicht damit rechnete, dass da schon etwas feststeht.

      Löschen