Sonntag, 14. Juli 2013

[Kurzrezension] Endless - Meg Cabot

Band 2
OT: Overbite
Wie lange hält die Liebe, wenn man ewig lebt?

Meena Harper, die Frau mit der Gabe, den Tod anderer hervorzusehen, steckt in Schwierigkeiten. Nicht nur hast sie gerade ihren Exfreund David mit einem Holzpfahl durchbohrt, nein, dann taucht auch noch Lucien auf, seines Zeichens Sohn des Dracula. Und, wie der sichtlich entkräftete Vampir ihr gesteht, noch immer voller Gefühle für sie. Das gibt natürlich Probleme, denn Meena ist inzwischen Mitglied der Geheimen Garde, einer Organisation, die alles Vampirische vehement bekämpft...


Während mich der erste Band sehr überzeugen konnte, enttäuschte mich dieser ein wenig. Die Charakteren und der Schreibstil gefielen mir aber genauso gut, deshalb würde ich das Buch auch nicht als schlecht bezeichnen, mir gefiel nur nicht, in welche Richtung die Handlung ging. Hier fehlte mir die Spannung, die ich im 1. Teil so gemocht hatte. Stattdessen wird die Geschichte immer unrealistisch und nimmt selbst für ein Fantasyroman eine ziemlich absurde Wendung. Schliesslich konnte ich es kaum glauben, wie aus so einer tollen Geschichte, eine so lächerliche Story werden konnte. Im Nachhinein kann ich schon verstehen, was die Autorin bezwecken wollte; gelungen ist es ihr aber nicht. Schade war auch, dass der unmittelbare Schluss ziemlich plötzlich kam und irgendwie unfertig wirkte. Keine Ahnung, ob das der Abschluss gewesen sein sollte, oder ob es erst richtig anfängt. Ich lass mich mal überraschen.

♥♥♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen