Montag, 8. April 2013

[R] Morgenrot - Tanja Heitmann

Originaltitel: -
Verlag: Heyne
Erschienen: 2008
Seiten: 479
Serie:
0.5 Nachtglanz

1. Morgenrot
2. Wintermond











Klappentext:

Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam ... und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann.

Cover:

Nichts Spezielles, gefällt mir aber trotzdem, denn es passt gut zur Stimmung :)

Meine Meinung:

Zu Beginn war ich etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde. Ich fand Adam zwar vom ersten Augenblick an interessant, aber ich konnte Lea einfach nicht ganz nachvollziehen, wieso sie sich jetzt plötzlich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann, als auf Adam. Sie verliebte sich extrem schnell in ihn, währendem er den wortlosen Beschützer spielte. So zog es sich auch ein bisschen, denn es gibt unzählige Tage, an denen nichts besonderes passiert. Dann wird es aber auf einen Schlag richtig spannend und schlussendlich flieht Lea vor Adam, nämlich als sie erkennt, dass der Dämon in ihm nicht nur eine Illusion ist. Damit endet die Vorgeschichte und man gelangt, unter anderem mit Hilfe des Prologs, wieder zurück in die Gegenwart, in der sich Lea und Adam erneut begegnen.

Ab hier fand ich es wieder richtig spannend. Adam war nicht mehr der wortkarge Beschützer im Hintergrund, sondern er wurde besitzergreifend und fordernd, was mir sehr gefiel. Lea reagierte ähnlich, was zu vielen amüsanten Dialogen führte. Dennoch konnte ich Lea nicht immer ganz verstehen, denn Adam benutzt sie als seine Vorführpuppe. Statt dass sie sich wirklich wehrt, schmollt sie nur und lässt es über sich ergehen. Da fehlte mir ein wenig dieses Rebellische. Aber alles in allem war sie doch ziemlich sympathisch. Vor allem in den "ruhigeren" Momenten. Da merkte man, dass sie Adam trotzdem noch als Mensch sieht und ihn wirklich liebt.

Adam an sich finde ich einen sehr interessanten Charakter. Er ist von einem Dämon besessen, der in gewissen Situation die Oberhand gewinnt. Er ist unsterblich und (fast) unzerstörbar, kann (fast) nicht schlafen und ernährt sich von Blut (Bitte, nennt ihn jetzt nicht Vampir!) Er führt quasi pausenlos einen inneren Kampf mit seinem Dämon, was sehr spannend ist zu beobachten, denn man weiss nie genau, wann er die Kontrolle verliert. Schade an der ganzen Sache war, dass ich nicht ganz begriffen hatte, was nötig wäre, um Lea zu verwandeln. Ich dachte zuerst ein Kuss sei nötig, als sie sich dann aber küssten, musste ich feststellen, dass ich keine Ahnung hatte.

Generell fand ich es schade, dass gewisse Dinge fallen gelassen wurden, aus denen man eigentlich noch ganz viel hätte machen können. Jetzt, wo ich Nachtglanz, das Buch über Adams Vergangenheit, gelesen habe, verstehe ich ja, dass sich Frau Heitmann gewissen Dinge aufsparen wollte, aber ich bin einfach der Meinung, dass man gewisse Dinge ruhig noch hätte aufklären können.

Aber die Nebencharakteren konnten mich restlos überzeugen. Sie sind alle sehr verschieden und alles andere als oberflächlich. So sind auch manche von ihnen nicht einfach zu durchschauen, als bestes Beispiel Pi, bei dessen Geschlecht ich immer noch nicht ganz sicher bin.

Tanja Heitmanns Schreibstil gefiel mir sehr. Es ist jetzt nichts Spezielles, aber irgendwie schafft sie es, dass man sich nicht mehr von dem Buch losreissen kann. Zudem beinhaltet das Buch sehr viele Informationen, d.h. man hat das Buch nicht mal eben so schnell, schnell gelesen.

Fazit:

Ein Buch mit viel Geschichte, welches mich eigentlich richtig überzeugen können hätte, wenn es da nicht diese  gewissen Schwachstellen geben würde. Schreibstil und der männliche Protagonist gefallen mir aber sehr, daher gibt es vier Herzen.

♥♥♥♥


1 Kommentar:

  1. Das klingt ja eigentlich gar nicht schlecht. Ich habe auch schon überlegt, ob ich mir mal das Hörbuch oder so dazu anhöre...

    Liebe Grüße,
    Aileen

    AntwortenLöschen