Mittwoch, 13. Februar 2013

[Kurzrezension] Im Rhythmus der Stille - Sarah Neef

»Die tiefen Töne höre ich in den Beinen und im Bauch, die Hohen im Gesicht und mit der Haut.«

Sarah Neef ist taub und spricht vier Fremdsprachen. Sie kann Musik nicht hören und tanzt Ballet. Seit ihrer Geburt lebt sie mit einem Schicksal, das man sich als Hörender kaum vorstellen kann. In ihrem beeindruckenden Buch schildert sie, wie sie es mit ihrem starken Willen, grosser Disziplin und schier unerschöpflicher Energie geschafft hat, am Leben der Hörenden teilzuhaben.

Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich mich in meiner Maturaarbeit mit Gehörlosigkeit auseinandersetze. Ich war von Anfang an sehr interessiert mehr über dieses Thema zu erfahren, hätte aber niemals damit gerechnet, dass mir dieses Buch so gefallen würde. Es handelt von einer unglaublich willensstarken Frau, die es trotz ihrer "unsichtbaren" Behinderung geschafft, ihre überaus hoch gesteckten Ziele zu erreichen. Sie hat sprechen gelernt, ohne je ein Wort gehört zu haben. Sie besuchte eine normale Schule, schloss sie mit Bestnoten ab, trotz der fehlenden Akzeptanz von Schülern und Lehrern (!). Sie studierte Psychologie, auch hier mit Bestnoten. Und zu guter Letzt: Sie ist eine Profi-Balletttänzerin.

Sarah Neefs Geschichte konnte mich sehr berühren. Sie lernte unsere Sprache durch Üben von Lippen-/Zungenbewegungen und durch die Unterstützung ihrer Mutter, welche ihr das alles beibrachte. Erstaunlich ist auch, dass sie beinahe perfekt Lippenlesen kann. Alles was wir hören, nimmt sie über die Lippenbewegungen des Sprechenden auf. Da sie lautsprachlich kommuniziert, im Gegensatz zu der bekannten Gebärdensprache, wurde sie in der Welt der Hörenden nie wirklich akzeptiert. Lehrer nahmen keine Rücksicht auf sie. Beispielsweise erfuhr sie erst nach dem Abitur, dass sie einen Vertrauenslehrer gehabt hätte, doch dieser hat nie mehr getan, als "Hallo" zu sagen. Ihr wurde sogar gesagt, dass sie keine gute Zukunft habe, dass sie nie etwas erreichen würde. Als sie über ihre Schulzeit sprach, war ich den Tränen nahe. Ich kann solche rücksichtslosen Menschen einfach nicht verstehen.

Neben ihren Erzählungen über die Schule und ihr Studium erzählt Sarah Neef auch von vielen Alltagssituationen. Bei manchen möchte man am liebsten weinen, dafür muss man bei anderen einfach nur herrlich lachen!

Alles in allem bietet Sarah Neef einen erstaunlichen Einblick in das Leben eine Gehörlosen, welche nicht aufgegeben hat und ihre Grenzen immer mehr ausgeweitet hat.

♥♥♥♥



Über Sarah Neef gibt es auch einen Film, welcher den gleichen Titel trägt, wie das Buch. Hier der Trailer.

1 Kommentar:

  1. Wow.

    Wow!
    Das macht mich grad echt etwas sprachlos :O Ich hab ja schon erwähnt, dass ich so ungefähr den Inhalt des Buches kenne, aber sowas wie mit dem Vertrauenslehrer.......krass o_O

    Toll, dass du durch deine Matura Arbeit zu so tollen Büchern kommst :D
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen