Mittwoch, 9. Januar 2013

[Zitate] Saphirblau - Kerstin Gier

Hier sind die schönsten und lustigsten Buchstellen aus Saphirblau.

Aber Achtung, gewisse Zitate können Spoiler enthalten!



»Ich werde reden und du wirst meine Geschichte bestätigen, okay?« 
»Ja, das hast du jetzt schon mindestens zwanzig Mal gesagt!«, erwiderte ich gereizt [...] »Ich könnt schon mal ohne mich anfangen, ich muss nämlich schon seit Juni 1912 auf die Toilette.«  S. 51

Gideon hatte es verpatzt! Wenn man schon log, dann musste man mit verwirrenden Details aufwarten, die keine Menschenseele interessiert. 
»Wir waren wirklich schnell«, sagte ich hastig. »Die Dienstbotentreppe war offenbar frisch gebohnert, ich wäre beinahe ausgerutscht, eigentlich bin ich die Treppe mehr hinuntergerutscht als gelaufen. [...] Was passiert eigentlich, wenn man bei einem Zeitsprung stirbt? [...] So eine dicke Blonde. Ich dachte schon, Gideon würde sie auch noch umrennen [...] Ich habe eine Blase am Zeh.« [...] »Nächstes Mal ziehe ich Turnschuhe an.«  S. 63/4

»Nicht mal der Hauch eines guten Willens - und dazu erschreckende Unkenntnis und Talentlosigkeit auf allen Gebieten. Und dann bricht sie wie eine Fünfjährige in Gelächter aus, nur weil man den Namen Lord Sandwich erwähnt.« Oh ja, Lord Sandwich.  S. 131

Mr George zuckte mi den Schultern. 
»Von mir aus. Dann ist Gwendolyn nicht so allein und muss sich nicht fürchten.« »Ich bin eigentlich ganz gern mal allein«, sagte ich verzweifelt. »Vor allem, wenn ich den ganzen Tag unter Leuten was, so wie heute.« Unter saublöden Leuten.  S. 135

»Jedes Mitglied gibt der Gesellschaft etwas, das sie stärker macht«, sagte Mr George, ohne auf meine Frage einzugehen. »Und Mr Giordanos Fähigkeiten sind besonders vielfältig.« »Ohne Zweifel«, sagte ich. »Welcher Mann kann sich schon selber ein Strasssteinchen auf den Fingernagel kleben?«  S. 137

»Darf ich um diesen Tanz bitten, Miss Shepherd?« »Nichts würde ich lieber tun, mein Herr«, versicherte ich ihm und fächelte mit dem Shakespeare-Buch Luft zu. »Aber bedauernswerterweise ist mein Fuss verstaucht. Vielleicht fragen Sie meine Cousine dort. Die Dame in Grün.«[...] »Ich meinte meine Cousine Sofa, nicht meine Cousine Charlotte«, sagte ich. »Ich versichere Ihnen ... äh ... Euch, mit Sofa werdet Ihr viel mehr Spass habe als mit Charlotte. Sofa ist vielleicht nicht ganz so anmutig, aber sie ist weicher, hat viel mehr Charme und einfach einen besseren Charakter.«  S. 143

»Ha! Von wegen anmutig wie eine Windmühle!«, sagte ich. »Ein absolut unverschämter Vergleich«, stimmte Gideon zu. »Du tanzt dich jede Windmühle locker an die Wand.«  S. 145

» [...] Man forderte nicht einfach ein fremdes Mädchen auf, ohne ihr offiziell vorgestellt worden zu sein.« »Es sei denn, sie machte irgendwelche obszönen Bewegungen mit ihrem Fächer« [...] »Immer wenn ich meinen Fächer auch nur um einen Zentimeter gekippt hat, hat Giordano einen Nervenzusammenbruch erlitten und Charlotte hat den Kopf geschüttelt wie ein trauriger Wackeldackel.« »Sie will doch nur helfen«, sagte Gideon. »Ja, genau. Und die Erde ist eine Scheibe«  S. 149

 Xemerius' beste Sprüche:

»Sehr gut! Den Ziegenpeter sind wir schon mal los«  S.51

»Hey, hey, ich glaube, Plusterlippe hat dich beleidigt.« [...] »Wenn du ein Schimpfwort suchst, das du ihm an den Kopf knallen kannst: Ich stehe als Souffleur zur Verfügung.«  S.125

»Ich bepiss mich hier oben gleich vor lachen.«
 S. 127


Kommentare:

  1. Einfach nur genial. G Ö T T L I C H *_____*

    Ich hab dich getaggt! ^^
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2013/01/25-fragen-im-neuen-jahr.html

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Zitate ;) Besonders die Sprüche von Xemerius sind einfach genial ;) Achja, Saphirblau und Smaragdgründ müsste man allein schon wegen ihm re-readen :D

    LG Filo

    AntwortenLöschen