Dienstag, 8. Januar 2013

[R] Saphirblau - Kerstin Gier

Originaltitel: Saphirblau
Verlag: Arena
Erschienen: Januar 2010
Seiten: 395
Serie: Liebe geht durch alle Zeiten / Edelstein-Trilogie
1. Rubinrot
2. Saphirblau
3. Smaragdgrün




»Bereit?« [...] »Bereit, wenn du es bist.« S.275





Klappentext:

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schliesslich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt retten. Oder Menuett tanzen lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!

Cover:

Irgendwie gefällt mir diese hier in blau besser als das erste in rosa. Aber egal welche Farbe, die Personen darauf passen einfach perfekt.

Meine Meinung:

Währendem mich Rubinrot vor allem durch die Neckereien zwischen Gideon und Gwen begeistern konnte, überzeugte mich Saphirblau durch die tollen Zeitreisen und die Beziehung (endlich! ^^) der beiden.

Ich gehe jetzt nicht nochmals auf die Charakteren ein, die sind nämlich immer noch gleich toll wie im ersten Band, aber eine Person, bzw. Kreatur muss ich schon noch erwähnen. Xemerius! Er ist irgendwie so süss! Und durch seine coolen Sprüche musste ich sogar noch mehr lachen, als im ersten Band. Aber auch Mr Giordano, entschuldige, nur Giordano brachte mich immer wieder zum Lachen.

»Ha! Von wegen anmutig wie eine Windmühle!«, sagte ich. »Ein absolut unverschämter Vergleich«, stimmte Gideon zu. »Du tanzt dich jede Windmühle locker an die Wand.«  S. 145

Alles in allem habe ich mich beim Lesen wieder köstlich amüsiert. Vor allem als Gwendolyn und Gideon auf dieser Soiree sind, da hatte ich wahrscheinlich ein Dauergrinsen im Gesicht. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber Gwendolyn bietet auf dieser Soiree einfach herrlich viel Stoff zum lachen. Aber auch all die anderen Gäste waren besassen richtig viel Humor und waren alles andere als steif und vornehm, wie man es vielleicht erwartet hätte.

Vom Zeitreisetechnischen bietet Saphirblau sicherlich mehr als Rubinrot. Es gibt in diesem Buch unheimlich viele Zeitreisen, nicht alle ganz offiziell, welche total spannend sind. Ich mag das total. Es wird auch ein wenig komplizierter, was gar nicht so schlecht ist, und einige Dinge werfen Fragen auf, welche dann erst im letzten Band beantwortet werden.

Fazit:

Die Edelstein-Trilogie ist und bleibt eine meiner Lieblingsreihen. Auch Saphirblau konnte mich durch seinen Witz und Charme überzeugen. Xemerius und Giordano kommen neu dazu und bringen herrlich viel Stoff zum Lachen und die Zeitreisen werden immer spannender.

♥♥♥♥♥


1 Kommentar: