Donnerstag, 17. Januar 2013

[R] Firelight - Flammende Träne - Sophie Jordan

Originaltitel: Vanish
Verlag: Loewe
Erschienen: November 2012
Seiten: 335
Serie: Firelight
1. Brennender Kuss
2. Flammende Träne
3. OT: Hidden










Klappentext:


Rivalen, die unerbittlich sind.
Eine Entscheidung, die den Tod bedeuten kann.

Und eine Liebe, die es nicht geben darf.
»Du willst also, dass ich einfach so aus deinem Leben verschwinde?«, flüsterte er. Diesmal kann ich nur Nicken. Es schmerzt zu sehr, diese Lüge laut auszusprechen. »Bist du wirklich bereit, uns aufzugeben? Willst du wirklich, dass ich diesen Berg hinuntergehe und nie wieder zurückkomme? Dass ich dich vergesse?« Ich zitterte bei dem Kratzen seiner rauen Stimme und dem Bild, das seine Worte malen. Nein. Nein, das will ich nicht. Aber es muss sein...

Cover:

Genauso schön wie das erste! Wobei man sich ja schon fragt, wieso man hier das Cover vom dritten Teil im Originalen genommen hat. Naja, auch egal, ich mag das Cover auf alle Fälle sehr.

Meine Meinung:

Nachdem ich vom ersten Teil der Firelight-Serie sehr begeistert war, ist dieser Band eine herbe Enttäuschung... Schade... Ich hätte mehr erwartet. Vor allem da mir die Draki-Geschichte immer noch sehr gefällt. Die ganzen verschiedenen Drachen, welche alle anders farbig sind und unterschiedliche Fähigkeiten haben... und diese Freiheit beim Fliegen...

Das Buch schliesst unmittelbar an den ersten Teil an. Cassian bringt Jacinda zusammen mit ihrer Schwester und ihrer Mutter zurück in die Siedlung. Auf dem Weg gibt es Komplikationen - Tamra verwandelt sich zum ersten Mal. Das war für mich eigentlich ein Lichtblick, da ich fand, dass sie es verdient hat. Eigentlich hat auch alles gut angefangen. Cassian kann eine Bestrafung für Jacinda verhindern. Trotzdem hat sie nicht das Gefühl, dass es vielleicht gescheiter wäre sich zusammenzureissen und nicht schon den nächsten Fluchtversuch zu wagen. Nun ja. Will gelingt es als verwirrter Wanderer in die Siedlung zu gelangen, da kommen die beiden erstmals wieder in Kontakt. Eigentlich war das das, was ich wollte, aber Jacinda musste einfach alles kompliziert machen. Bevor sie ihn trifft, kann sie nur an ihn denken, doch plötzlich sind Cassians Lippen auf ihren. Hoppla. Will schon wieder vergessen? Ging aber schnell. Man, diesmal ist mir Jacinda wirklich ein wenig auf die Nerven gegangen. Sie musste sich auch immer gegen alles wehren, sie konnte nicht einfach mal etwas akzeptieren.

Überhaupt, die ganze Situation war doof. Ich hatte sogar schon den Gedanken, dass Will doch besser gestorben wäre. Dann würde sie jetzt mit Cassian zusammen sein. Inzwischen mag ich ihn sehr, denn ich habe erkannt, dass er sie wirklich mag und nicht nur weil sie ein Feuerdraki ist. Will mag ich natürlich schon auch, aber er und seine Situation machen einfach alles kompliziert. So ging es eigentlich das ganze Buch durch nur um die drei, was mir den Spass vermieste. Ich habe Dreiecksbeziehungen noch nie gemocht, aber wenn es sich in Grenzen hält, kann ich mich damit anfreunden. Aber hählt es sich eindeutig nicht in Grenzen, denn es geht in diesem Buch eigentlich nur um das. Was für mich das grösste Problem war, dass Lucinda nicht zu 100% überzeugt war, von dem was sie will. Es war nicht bloss eine Entscheidungsfrage, nehm ich A oder B, sondern A will ich nicht und B kann ich nicht haben, also lass ich es doch lieber. Diesen Einduck hatte ich jedenfalls.

Tamra konnte mich als einzige überzeugen. Ich finde sie ist diese etwas zickige Art losgeworden, sodass ich sie richtig gern hatte. Die restlichen, vor allem die neuen Charakteren gingen mir dafür gewaltig auf den Keks. Corbin ist Xander zum Verwechseln ähnlich und Miram spielt eine Rolle, die sie meiner Meinung nach nicht verdient hat.

Fazit:

Alles in allem eine Enttäuschung. Die Geschichte mit den Drakis mag ich zwar sehr und auch Tamra hatte ich in diesem Band sehr lieb gewonnen, aber Jacinda brachte mich teilweise wirklich auf die Palme. Dem Buch fehlt es an klaren Strukturen, denn die Handlung besteht mehrheitlich nur aus dem Gefühlswirrwarr von Jacinda. So hoffe ich nun sehnlichst, dass der dritte Band mich mehr überzeugen kann.

♥♥♥

Kommentare:

  1. Es ist immer so schade, wenn man von dem zweiten Teil einer Serie enttäuscht wird! Deshalb traue ich mich auch nicht an "Die Flucht"... aber die Rezi ist toll :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem war ich auch ziemlich enttäuscht... Aber das kommt meistens daher, weil man nach dem ersten Teil so hohe Erwartungen hat.

      Löschen
    2. Okay, dann lass ich erstmal die Finger davon :)
      Das stimmt...

      Löschen