Sonntag, 20. Januar 2013

[R] Die Königliche - Kristin Cashore

Originaltitel: Bitterblue
Verlag: Carlsen
Erschienen: September 2012
Seiten: 553 + 10 Personenverzeichnis & Karten der Räume
Serie: Die sieben Königreiche
1. Die Beschenkte
2. Die Flammende
3. Die Königliche



»Saf« [...] »Vergibst du mir?« [...] »Ja, Königin. Ich habe dir schon längst vergeben.« »Warum weinst du?« »Aus vielen Gründen«  S. 484




Klappentext:

Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft uns was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schliesst unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Strassen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen...

Cover:

Ich mag Bitterblues hochgesteckte Zöpfe sehr, aber das Originalcover mit den Schlüsseln gefällt mir doch noch ein bisschen besser.

Meine Meinung:

Kristin Cashore konnte mich mit den ersten zwei Bänden von den sieben Königreichen sehr begeistern, daher war ich sehr gespannt, ob auch dieses zu meinen Lieblingsbüchern gehören wird.

Der letzte Teil der Trilogie handelt von Bitterblue, Lecks Tochter, welche in Die Beschenkte von Katsa und Bo gerettet wurde. Ihr Vater war wortwörtlich ein Monster. Er hat Menschen nicht nur getötet, sondern immer wieder aufgeschlitzt und wieder zusammennähen lassen, Experimente an ihnen durchgeführt und tausende von Menschen manipuliert. Jetzt ist er tot und Bitterblue hat seine Stelle eingenommen. Sie ist jetzt 18 und versucht, möglichst viel von Lecks Machenschaften loszuwerden, doch das gestaltet sich schwieriger als erwartet...

Die Königliche unterscheidet sich in meinen Augen von den anderen zwei Büchern. Es geht nicht nur um Machtspielchen oder sonstige Sachen, sondern das Buch zeigt auf, was ein einzelner Mensch alles anrichten kann und dass der Tod nicht alles auslöschen kann. Diesen Hintergrund der Geschichte fand ich sehr interessant. Denn selbst acht Jahre nach Lecks Tod, ist er noch präsent, sei es als Geschichten, die in Kneipen erzähl werden, oder in Form der Erinnerungen von den Menschen die für ihn gearbeitet haben.

Bitterblue hat es daher nicht einfach. Ihre Berater scheinen nicht das zu sein was sie scheinen, sie wird belogen, bestohlen. Es tauchen immer noch mehr seltsame Dinge auf, die Bitterblue zu schaffen machen. Auch wenn ich immer noch das Bild eines verletzlichen kleinen Mädchens im Kopf hatte, erkannte ich schnell, wie stark sie doch ist. Nicht wie Katsa, sondern auf eine andere Art.

Dass Katsa und Bo in diesem Band wieder auftauchten freute mich ungeheuerlich! Ich mag die beiden so sehr. Vor allem Bo konnte mich hier überzeugen, da er selbst so seine Probleme hat und nicht alles perfekt läuft.

Bitterblues Erkundungstouren in ihrer Stadt gefielen mir von Anfang an sehr. So hatte ich Teddy und Saf schnell in mein Herz geschlossen und konnte sie gar nicht mehr loslassen. Für meinen Geschmack hätte sie sich noch ein bisschen mehr damit beschäftigen können, denn sie hat es auf alle Fälle verdient glücklich zu werden.

Einen kleinen Kritikpunkt hat das Buch für mich aber. Das Ende ist mir etwas zu chaotisch. Ich hatte nicht das Gefühl, dass jetzt jeder an seinem Platz ist, wo er hingehört. Ausserdem ist mir alles etwas zu ungewiss. Schade. Da hätte ich von einem Trilogie-Ende etwas mehr Happy-End-Stimmung erwartet.

Fazit:

Ein tolles Ende einer wundervollen Trilogie! Bitterblue ist eine bewundernswerte Protagonistin mit einer tiefgründigen Geschichte. Das Buch zeigt nämlich, was ein Mensch alles anrichten kann, selbst nach dessen Tod. Eine kleine Schwachstelle hat das Buch meiner Meinung nach, nämlich das Ende. Dafür finde ich die Verbindung zu den ersten beiden Büchern richtig gelungen. Da Die Königliche für mich aber nicht ganz an Die Beschenkte und Die Flammende rankommt, gibt es "nur" 4 1/2 Herzen.

♥♥♥♥




Extra:



Kommentare:

  1. Die Königliche reicht für mich auch nicht an Die Beschnkte und Flammende.

    LG May

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir subbt noch der erste Teil und ich bin mir immer nicht so sicher... vielleicht sollte ich das mal lesen.
    LG
    Jada

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Ich hab den schon mehrmals gelesen, weil ich ihn so toll finde!

      Löschen
  3. Okay, da bin ich ja gespannt wie das Buch mir gefallen wird! Aber ich denk mir jetzt schon immer, dass Bitterblue zuerst immernoch wie das junge Mädchen wirkt :D Ich fand sie damals schon super, jetzt wird sie bestimmt eine total coole Protagonistin^^ Diese Verbindung zu Leck etc. das find ich auch sehr spannend an diesem letzte Teil....mal schaun, wann ich mir den besorgen könnte.
    'ne Frage: Hast du's auf englisch oder auf deutsch gelesen? Würd mich brennend interessiern =)

    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kleine Mädchen wollte erst auch nicht aus meinem Kopf verschwinden ^^

      Da ich die Reihe auf deutsch begonnen habe auf deutsch =)

      Löschen
  4. Ich habe nur den zweiten Teil gelesen. Über den mache ich jetzt eine Buchvorstellung in der Schule. Aber ich frage mich ob man für den zweiten Teil den ersten Teil gelesen haben sollte. Den zweiten habe ich aber eigentlich ohne Probleme verstanden. Was würdest du sagen...? Auf jeden Fall werde ich die anderen auch noch lesen!

    LG
    MAY

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde behaupten, dass man auch gut nur eines der drei Bücher gelesen haben kann, egal, ob es dann das zweite ist. Denn eigentlich sind es ja eigenständige Bücher, aber wenn man alle zusammen gelesen hat, ist es natürlich besonders schön, da man dann kleine Zusammenhänge versteht.

      Löschen
  5. Sorry nicht MAY sondern LEA.
    Ich habe gerade an meine Freundin gedacht sie heißt so deswegen... Sorry ;)

    AntwortenLöschen