Samstag, 17. November 2012

[Kurzrezension] Wolfszeit - Nina Blazon

Einzelband
Warum schreibe ich dir immer noch? Vielleicht nur für mich selbst, um Worte für das Schreckliche zu finden. Manchmal träume ich davon, dass es auch mich holen wird. Ich spüre seine Gegenwart und weiss, es lauert auf mich, es wartet nur auf seine Stunde...


In der französischen Provinz trauen sich die Leute im dunklen nicht mehr aus dem Haus. Denn draussen lauert die Bestie. Aber die schöne Isabelle hat ihren Angriff überlebt. Thomas, Gesandter des Königs, will mit ihrer Hilfe das Untier finden. Doch er verliebt sich in Isabelle und muss bald um ihr Leben fürchten.


Also erstmal, das Cover finde ich richtig passend! Es ist schlicht, aber es passt perfekt.

So, ähm... ich habe das Buch vor knapp zwei Wochen gelesen und kann mich nicht mehr an alles erinnern. Insgesamt fand ich das Buch aber ziemlich gut. Nina Blazon hat sich dabei viel überlegt. Die ganze Umgebung, die vielen Charakteren,... alles total authentisch.

An eine Sache kann ich mich allerdings noch erinnern, die fand ich nämlich total doof. Schon nach etwa 100 Seiten war ich mir zu 100% sicher, wer für die Morde verantwortlich ist. Ich war wirklich felsenfest davon überzeugt. Schlussendlich konnte mich dann die Autorin schon noch überraschen, den ich lag falsch, aber ich war mir eben eine so lange Zeit über sicher, dass es mich dort genervt hat, die Lösung schon zu wissen. Dass ich dann schlussendlich falsch lag, war für mich nebensächlich.

Alles in allem ist es aber ein gutes Buch, wenn auch nicht perfekt.

♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich lieeebe das Cover, Wölfe mag ich generell sehr, und die schöne Farbe ... <3 In Original sieht es noch besser aus!
    Ich hab das Buch vor ein paar Monaten gelesen und fand es auch ganz gut. Ich liebe die Bücher von Nina Blazon :D Ich fand, hin und wieder hat es sich sehr gezogen, aber schlussendlich bin ich froh, dass ich das Buch gelesen habe. Ich finde die Geschichte einfach super und die Lösung eigentlich auch. Ich hatte bestimmt das halbe Dorf im Verdacht xD Aber eigentlich dachte ich bis zum Schluss, dass irgendwas Übermenschliches im Spiel war. Naja, falsch gelesen, Schwamm drüber, gemocht hab ich's trotzdem ;)

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an einigen Stellen hat es sich wirklich ein wenig gezogen.

      Haha xD Ich dachte die ganze Zeit es wäre dieser Typ mit dem Lied ^^

      Löschen
  2. Ja, ich kenne das Problem, wenn man denkt zu wissen, wer der Mörder ist oder hier halt der Werwolf :p Und da macht es echt keinen Unterschied, ob es dann am Ende anders ist oder nicht.
    Ich überlege schon total lange nach "Faunblut" noch ein Buch von Nina Blazon zu lesen, aber ich habe auch nie so richtig Lust mir ein Gutes herauszusuchen :D

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand Ascheherz von ihr ziemlich gut =) Wenn ich mich nicht irre kommt die eine Frau aus Faunblut dort sogar auch vor.

      Löschen
    2. Oha, das klingt ja gut. Dann gucke ich mir das mal an :) Danke!

      Löschen