Freitag, 16. November 2012

[Kurzrezension] Across the Universe - Beth Revis

Band 1
Amy is a cryogenically frozen passenger aboard the spaceship Gospeed. She hast left her boyfriend, friends - and planet - behind to join her parents as a member of Project Ark Ship.Amy and her parents believe they will wake on a new planet, Centauri-Earth, three hundred years in the future. But fifty years before Gospeed's scheduled landing, cryo chamber 42 is mysteriously unplugged, and Amy is violently woken from her frozen slumber.

Someone tried to murder her. 

Now, Amy is caught inside a tiny world where nothing makes sense. Gospeed's 2'312 passengers have forfeited all control to Eldest, a tyrannical and frightening leader. And Elder, Eldest's rebellious teenager heir, is both fascinated with Amy and eager to discover whether he has what it takes to lead. Amy desperately wants to trust Elder. But should she put her faith in a boy who has never seen life outside the ship's cold metal walls? All Amy knows is tha she and Elder must race to unlock Godspeed's hidden secrets before whoever woke her tries to kill again.

Deutsches Cover

Ich kann nur eins sagen: Wow! Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so begeistern kann, vor allem da ich es ja auf Englisch gelesen habe und ich mich da nicht so in die Charakteren rein versetze, wie ich es im Deutschen tue. Der Schreibstil von Beth Revis ist toll! Vor allem der Anfang hat mich schwer beeindruckt, wie sie nämlich beschreibt, wie sich Amy fühlt, als sie eingefroren ist. Daneben fand ich auch die Grundidee des Buches richtig toll. Zeit spielt für Amy eine grosse Rolle und für mich auch, denn schlussendlich geisterten immer wieder Fragen in meinem Kopf herum, wie z.B. wie sieht die Erde jetzt aus, 250 Jahre später? Diese Buch gab mir auf alle Fälle viel Stoff zum Nachdenken. Dazu muss ich auch noch sagen, dass viele Dinge, die in diesem Buch vorkommen sehr realistisch sind, ähnlich wie bei Panem. Damit meine ich die Art und Weise wie Eldest sein "Volk" regiert. Ich möchte hier jetzt nicht spoilern, daher sage ich jetzt nur soviel: Ich kann sein Handeln nachvollziehen auch wenn ich es nicht gut heisse. Auf alle Fälle steckt mehr dahinter, als man denkt.

Die ganzen Charakteren fand ich richtig gut. Die Menschen aus der Krankenstation sind soo verschieden. Harley mochte ich beispielsweise auf Anhieb und Elder, bzw. im Deutschen Junior, fand ich richtig sympathisch. Selbst Eldest mochte ich irgendwie, denn er ist nicht Böse. Hier gibt es kein schwarz und weiss. Jede Person hat seine guten und schlechten Seiten.

Oh, das hätte ich fast vergessen: Das deutsche Cover sieht ja richtig schrecklich aus im Vergleich zum Original. Das sieht nämlich so schön aus!

Alles in allem ein richtig tolles Buch!

♥♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Das klingt ja wirklich toll. Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  2. Schön das dir das Buch gefallen hat.
    Mich konnte das Buch nicht überzeugen.

    LG May

    AntwortenLöschen