Dienstag, 30. Oktober 2012

[R] Engelsmorgen - Lauren Kate

Originaltitel: Torment
Verlag: cbt
Erschienen: 2011
Seiten: 444
Serie:
1. Engelsnacht
2. Engelsmorgen
3. Engelsflammen
4. Engelslicht

+ OT: Fallen in Love







Klappentext:


Wie viele Leben muss man leben, bis man den findet, für den man bereit ist zu sterben?

Die Hölle auf Erden. Das ist es für Luce, wenn sie von ihrer grossen Liebe, dem gefallenen Engel Daniel, getrennt sein muss. Seit einer Ewigkeit suchen sie nacheinander, und nun, da sie sich endlich gefunden haben, muss Daniel sie schon wieder verlassen. So lange, bis er die Unsterblichen besiegt hat, die Luce töten wollen. Daniel versteckt Luce in Shoreline, einem Internat an der kalifornischen Küste. Dort lernt Luce, die furchterregenden Schatten, die sie seit frühester Kindheit umgeben, zu kontrollieren und mit ihrer Hilfe in die Vergangenheit zu blicken. Doch je mehr Luce dadurch über ihre und Daniels frühere Leben erfährt, desto meht ahnt sie, dass er ihr etwas verschweigt - etwas Wichtiges und sehr Gefährliches...

Cover:

Richtig toll! Auch hier gefällt mir das Kleid wieder unheimlich gut.

Meine Meinung:

Nachdem sie im Sword & Cross Daniel und sein Geheimnis kennengelernt hat, wird sie zu ihrem Schutz ins Shoreline gebracht und lernt dort viele neue Leute kennen, welche auch nicht ganz menschlich sind.

Ich war zuerst überhaupt nicht begeistert davon, dass Luce schon wieder die Schule wechseln muss, weil das mittlerweile einfach ein wenig langweilig wird. Mit der Zeit konnte ich mich dann damit abfinden, hauptsächlich wegen den tollen Charakteren. Da gibt es zum Beispiel Miles, welcher einfach total nett und sympathisch ist, aber auch Shelby fand ich mit ihrer speziellen Art richtig toll.

Mit Luce dagegen hatte ich manchmal wieder so meine Mühe. Sie und Daniel werdeb für genau 14 Tage getrennt. Das sind ja nur zwei Wochen, aber Luce verhält sich so als wären es zwei Jahre. Das Ganze war mir dann etwas zu melodramatisch. Dazu fand ich Luce bei gewissen Stellen auch etwas naiv. (Achtung Spoiler, zum Weiterlesen einfach markieren) Zum Beispiel an der Stelle, als sie einen Brief von Daniel in ihrem Zimmer findet, in dem steht, dass sie sich mit ihm treffen soll. Dabei verlässt sie das Schulareal und das trotzdessen, dass Daniel ihr einen Tag davor ausdrücklich befohlen hat, das Schulgelände nicht zu verlassen. Dass der Brief folglich vielleicht nicht vom ihm stammt, wäre ihr nie in den Sinn gekommen. 

Schade war auch, dass ich als Leser Luce einfach meilenweit voraus war. Nicht weil Luce so begriffsstutzig war, sondern einfach weil man z.B. durch den Epilog einfach schon erfährt was Sache ist, währendem Lucce von dem einfach keine Ahnung haben kann. Das hat mich mit der Zeit dann etwas genervt, unter anderem auch weil ich dann manchmal verwirrt war, weil ich zuerst nicht begriffen habe, dass Luce eine gewisse Sache noch gar nicht weiss.

Fazit:

Die Fortsetzung von Engelsnacht konnte mich nur mässig begeistern. Die Nebencharakteren konnte mich zwar überzeugen, nur hatte ich manchmal etwas Probleme mit Luce. Die Engelgeschichte an sich mag ich aber immer noch.

♥♥♥


1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi!
    Ich habe das Buch angeafngen aber lese es immoment nicht mehr.Across the Universe lese ich auch gerade,aber auf deutsch.

    LG May

    AntwortenLöschen