Sonntag, 2. September 2012

[R] Weisser Fluch - Holly Black

Originaltitel: The Curse Workers - White Cat
Verlag: cbt
Erschienen: 2011
Seiten: 377
Serie: The Curse Workers
1. Weisser Fluch
2. OT: Red Glove
3. OT: Black Heart










Klappentext:


Eine einzige Berührung kann Liebe bedeuten - oder den Tod bringen

In einer Welt, in der Magie seit Jahrzehnten verboten ist, sind allein sie mächtig - die Fluchmagier. Menschen, die Erinnerungen, Gefühle und das Schicksal mit der geringsten Berührung ihrer Hand verändern können. Menschen, die im Untergrund arbeiten. Cassel Sharpe entstammt einer solchen Familie von Fluchmagiern, doch er ist ein Außenseiter, der einzige normale Teenager in einer magisch begabten Familie. Es gibt nur ein kleines Problem dabei: Vor drei Jahren hat Cassel seine beste Freundin Lila umgebracht - und er weiß nicht, warum ...


Cover:

Hmm... eigentlich ganz schön, aber wieso man jetzt unbedingt einen weissen Falter zeigen muss ist mir unklar. Eine weisse Katze, so wie es beim Original der Fall ist hätte viel besser gepasst.

Meine Meinung:

Fluchwerker. Das sind Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Gewisse können nur durch eine Berührung mit der Hand denjenigen töten. Sie sind Teil der Gesellschaft. Also keine dieser Geschichten, sie wandeln unter uns und niemand weiss es. Cassels Familie ist eine Fluchwerkerfamilie, nur er ist keiner. Doch vor Jahren hat er seine beste Freundin umgebracht...

Oh, ich liebe dieses Buch! Es ist auf eine gute Art richtig verwirrend. Da die diversen Fluchwerker überall herumpfuschen weiss man nie, was der Wahrheit entspricht. Erinnerungen werden genommen, Menschen getötet, Menschen verwandelt, etc. Ich weiss auch jetzt noch nicht ganz genau, wer zu welchem Zeitpunkt auf welcher Seite stand, bzw. ob das nur Täuschung war. Jeder hat so seine Hände im Spiel. Von manchen Charakteren hätte man es gar nicht erwartet. Sie sind alle wirklich gut ausgearbeitet, denn jeder hat seine Vergangenheit und seine eigene Pläne die er verfolgt. So ist es nicht ganz einfach dahinter zukommen, wer wo steht.

Das Buch ist aus Cassels Sicht erzählt. Ihn würde ich als ziemlich intelligent einstufen. An gewissen Stellen war ich wirklich erstaunt, wie gut er die Menschen austricksen kann.

Die ersten 70 Seiten zogen sich etwas. Ich hatte dort noch nicht kapiert, dass Fluchwerker etwas ganz "normales" waren und irgendwie braucht man eine gewisse Zeit bis man im Geschehen ist. Dafür fand ich den Mittelteil richtig, richtig gut! Und das Ende ist auf eine gewisse Art und Weise brutal und irgendwie ein typisches Ende für einen Trilogie-Teil.

Fazit:

Dieses Buch hat mich umgehauen! Es steckt so viel mehr dahinter als man vermutet. Da alle Charakteren ihre eigenen Dinger planen, wird man als Leser immer wieder überrascht.

♥♥♥♥♥

1 Kommentar:

  1. Wi gut,dass das endlich jemand rezensiert.Ich hatte nämlich die Lesprobe gelesen und habe die ganze zeit überlegt,ob ich es auf meine WL packe.Jetzt ist es auf jeden Fall dort gelandet! :)

    AntwortenLöschen