Samstag, 11. August 2012

[R] Wenn du stirbst... - Lauren Oliver

Originaltitel: Before I Fall
Verlag: Carlson
Erschienen: 2010
Seiten: 445














Klappentext:


Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

den Rest musst du selbst herausfinden

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?

Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben. Stattdessen ist es ihr letzter...



Original

Cover:

Das deutsche Cover gefällt mir viel besser als das Original. Auch beim Titel bevorzuge ich die deutsche Version. Es klingt irgendwie interessanter als Bevor ich sterbe, oder etwas in die Richtung.


Meine Meinung:

Als Samantha mit ihren Freundinnen von einer Party nach Hause fahren, haben sie einen Unfall. Sam sass vorne, nicht angeschnallt. Doch sie stirbt nicht. Denn plötzlich klingelt ihr Wecker und der Tag hat von vorn begonnen. Sie durchlebt den Tag des Unfalls immer und immer wieder.

Sam gehört zu den Personen, die ich im echten Leben nicht wirklich ausstehen kann. Eingebildet, mobbt andere Menschen und ist dazu noch mehr oder weniger nur mit ihrem Freund zusammen weil er Sportler und beliebt ist. Mit ihrer Art hatte ich am Anfang richtig Mühe. Zum Glück entwickelt sie sich im positiven Sinne.

Diese Idee, dass jemand in einer Endlosschleife festhängt und den gleichen Tag immer wieder durchlebt, fand ich richtig toll. Obwohl ich muss sagen, die ersten zwei Male gingen mir auf die Nerven, weil Samantha einfach nur doof war. Schade war irgendwie, dass ich schon viiiiel früher begriffen hatte, worum es bei dieser Geschichte geht. Sam begreift einfach nicht, was ihre Aufgabe ist, wieso sie noch nicht sterben sollte.

Kent war der einzige Charakter den ich richtig toll fand. Manche würden ihn für seltsam halten, doch er ist meiner Meinung nach der einzige aufrichtige Mensch in diesem Buch. Sams Freund, dessen Name ich schon vergessen habe, war nun ja, nicht gerade ein Traumtyp. Äusserlich vielleicht, doch sein Charakter gefiel mir nicht wirklich.

Das Ende fand ich dann im Gegensatz zum Anfang richtig genial. Als ich die letzte Seite las, konnte ich es einfach nicht fassen, dass das Buch wirklich zu Ende war.

Fazit:

Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie konnte bei mir Punkten, weil ich die Idee mit der Endlosschleife toll fand und weil mich das Ende überraschte. Dagegen spricht, dass ich Samantha ehrlich gesagt einfach nur doof fand, genauso wie fast alle ihrer Freunde. Wenn ich Viertelpunkte vergeben würde, was ich aber nicht mache und eigentlich auch nicht damit anfangen will, würde das Buch von mir 3.75 Herzen bekommen. So gibt es dann aber nur 3.5 Herzen.

♥♥♥

Kommentare:

  1. Wuaaas ehrlich jetzt?
    Wie toll! *-* Bei mir war das nicht so... :) Und danke dass du es ändern wollten hättest. Hätte wollen tätest. Oder so! :D

    Und tolle Rezi! :)Ich glaube ich habe gleich bewertet, wenn mich nicht alles täuscht... *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war positiv überrascht, dass Blogger so schlau ist xD

      Löschen
  2. Ich habe zur Zeit recht viel Freizeit - Semesterferien - und das Buch klingt echt interessant.

    AntwortenLöschen