Sonntag, 19. August 2012

[R] Gegen das Sommerlicht - Melissa Marr

Originaltitel: Wicked Lovely
Verlag: Carlsen
Erschienen: 2007
Seiten: 347
Serie: Sommerlicht-Serie
1. Gegen das Sommerlicht
2. Gegen die Finsternis
3. Für alle Ewigkeit
4. Zwischen Schatten und Licht
5. Aus dunkler Gnade


Regel Nr. 1:  Errege niemals die Aufmerksamkeit von Elfen
Regel Nr. 2: Antworte niemals unsichtbaren Elfen
Regel Nr. 3: Schau unsichtbare Elfen nicht an




Klappentext:

Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer Keenan in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart mit jeder Faser ihres Körpers. Sie ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit, doch sie kennt auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Denn Keenan ist ein Elfenkönig - und er hat Ash auserwählt. Nur ihr guter Freund Seth weiss von der Prüfung, die ihr bevorsteht. Gemeinsam entdecken sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren, eine Welt, in der Ash um ihre Zukunft kämpfen muss. Und für ihre Liebe.

Cover:

Das ist eines der wenigen Cover, die ich wirklich nicht schön finde. Da sieht das Original viiiel besser aus! Dafür finde ich den deutschen Titel sehr passend.

Meine Meinung:

Er ist der Sommerkönig der Elfen und sucht seine Königin. Seine Mutter ist die Winterkönigin und hat seine Macht gebunden. Erst wenn er seine Königin gefunden hat, bekommt er seine vollständige Macht. Es ist ein Spiel. Er erwählt ein Mädchen. Diese muss sich entscheiden. Wenn sie nichts tut, wird sie ein Sommermädchen in Keenans Harem. Nimmt sie an der Prüfung teil, geht sie das Risiko ein, das neue Wintermädchen zu werden, da sie eventuell nicht die richtige ist. Diese hat die Aufgabe jedes neue Mädchen vor den Gefahren zu warnen. Doch wenn sie die richtig ist, wird sie Königin. Und diesmal ist Ashlyn das neue Mädchen, das er auserwählt hat.

Elfen. Als ich damals, etwas vor 2 Jahren, das erste Mal dieses Buch gelesen hatte, hatte ich noch kein Buch darüber gelesen. Ich stellte sie mir aber eher süss und rosa, lieb und nett vor. Doch die Elfen in diesem Buch sind alles andere als nett. War aber auch viel besser so, denn sonst wäre es zu rosa und zu kitschig.

Seth, ihr bester Freund, entspricht nicht dem 0815 Typen. Er hat dutzende Piercings und lebt in einem abgestellten Eisenbahnwagon. Ich fand ihn aber richtig sympathisch. Er ist sehr verständnisvoll und versteht Ashlyn wirklich. Seine ruhige Art mochte ich sehr. Auch die Nebencharakteren fand ich gut ausgearbeitet. Die Donia (Wintermädchen) und Keenan Problematik fand ich ganz interessant und Beira, seine Mutter, fand ich ihn ihrer Rolle irgendwie auch ganz gut.

Gegen das Sommerlicht beschränkt sich nicht auf eine Perspektive, sondern man sieht die Geschichte aus der Sicht von verschiedenen Personen. Während mich das bei anderen Büchern genervt hat, fand ich das hier ganz gut. So bekommt man einen guten Überblick.

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Ich hab das schon soo oft gelesen. Mir gefällt diese Geschichte einfach richtig gut und Ashlyn und Seth mag ich sehr. Ich liebe es jedes Mal wieder zu lesen, wie sich ihre Liebe langsam entwickelt.

Fazit:

Lieblingsbuch! 

♥♥♥♥♥



Kommentare:

  1. Hi !
    Schau mal auf meinen Blog:)
    Da wartet eine Überraschung auf dich.

    LG Olek

    http://olektoastys-musicandbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi, ich habe mir das Buch mal als Mängelexemplar gekauft, aber bisher noch nicht gelesen, sollte ich wohl mal nachholen.

    glg Nadja

    AntwortenLöschen