Dienstag, 24. Juli 2012

[R] Body Finder - Das Echo der Toten - Kimberly Derting

Originaltitel: The Body Finder
Verlag: Coppenrath
Erschienen: 2010
Seiten: 323 + 10 Seiten Interview
Serie: Body Finder
1. Das Echo der Toten
2. Ruf der verlorenen Seelen
3. OT: The Last Echo
4. OT: Dead Silence










Klappentext:

Ein Kranz schillernder Farben leuchtete im See auf, fing sich zwischen den Gräsern und drang durch die Wasseroberfläche zu Violet hinauf. Sie spürte das strahlende Licht wie ein pulsierendes Echo unter ihrer Haut vibrieren. Es hallte in ihren Adern wider und strömte heiss durch ihren Körper. Es war stark, stärker, als sie es jemals zuvor wahrgenommen hatte. Das konnte nur eines bedeuten. Da unter war etwas Totes.

Seit Violet ein kleines Mädchen ist, nimmt sie die Aura der Toten war. Wie magisch wird sie von ihnen angezogen, spürt ihre pulsierenden Echos unter der Haut vibrieren. Für sie ist diese Gabe jedoch alles andere als ein Geschenk - und nur widerwillig findet sie sich damit ab, dass sie die Einzige ist, die den Serienmörder aufhalten kann, der die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt. Mithilfe ihres besten Freundes Jay macht sie sich auf die Suche. Aber dann passiert etwas, womit Violet nie gerechnet hätte: Sie verliebt sich in Jay. Und merkt dabei nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen ist. Bis sie selbst zu seiner Beute wird.

Cover:

Irgendwie passt das Cover meiner Meinung nach perfekt zum Buch. Ich kann gar nicht genau sagen weshalb. Ich hab da einfach immer einen Vorspann einer Kriminalserie im Kopf wenn ich das Cover anschaue.

Meine Meinung:

Violet spürt die Echos der Toten. Manchmal ist es ein Glühen, manchmal ein Summen. So findet sie immer wieder tote Mädchen, deren Mörder sich in Violets Gegend rumtreibt. Währenddem die Polizei im Dunkeln tappt, macht sich Violet auf die Suche nach dem Mörder. Ein einziger Blick genügt, denn sie kann die Echos der toten Mädchen an ihm spüren.

Die Idee dahinter, also dass Violet die Aura der Toten wahrnehmen kann, fand ich sehr gut. Ihre Fähigkeit Tote zu erspüren fand ich eigentlich auch gut durchdacht. Es erinnerte mich zwar zuerst ein wenig an Meridian, doch ich merkte schnell, dass die Bücher nicht wirklich etwas gemeinsam hatten. Violets Gabe war für mich etwas Neues. Etwas Neues kann bei mit im Moment fast immer punkten.

Nur leider hatte ich dann doch ein kleines Problem. Sie ist die einzige die den Mörder identifizieren kann. Gut. Aber wer bitteschön schnappt sich schon den besten Freund / fast - Freund und geht in ein Einkaufszentrum oder sonst wohin und sucht nach einem Mann der glüht und summt? Diese Suche war von Violet und Jay überhaupt nicht durchdacht. Sie gehen einfach mal so auf Verbrecherjagd, ohne viel darüber nachzudenken. Bescheid geben tun sie ja natürlich niemandem, obwohl Violet ja Verbindungen zu der Polizei hätte, welche sogar von ihrer Gabe wüssten. Das ganze fand ich dann doch ein wenig bekloppt. Ausserdem war das für mich einfach zu "einfach". Man findet doch einen Mörder nicht so einfach? Da kam dann mein nächstes Problem: Wenn Violet ein totes Tier findet und es begräbt, verschwindet dieses Summen und der Drang dem Echo nachzugehen ist verschwunden. Wieso sie dann später das Echo eines begrabenen Mädchens auf dem Friedhof spürt ist mir schleierhaft.

Die Liebesgeschichte zwischen Jay und Violet konnte mich leider nicht vollkommen überzeugen. Sie waren jahrelang beste Freunde, verliebten sich danach aber ineinander, ohne dass der andere davon wusste. Daraus ergab sich dann der eine oder andere Konflikt. Eigentlich sollte ich daher nichts auszusetzen haben, aber irgendwie fehlte mir einfach etwas Tiefe. Ich kann gar nicht genau sagen, woran es liegt. Es war mir alles irgendwie zu "einfach".

Spannend ist das Buch auf alle Fälle. Man rätselt wer der Mörder sein könnte und tappt bis zum Schluss im Dunkeln. Während Violet dem Mörder auf der Spur ist, mordet der Mörder weiter und genau dies bekommt der Leser teilweise auch zu lesen. Immer wieder gibt es ein kurzes Kapitel, wo man sieht, wie der Mörder wieder zuschlägt.

Fazit:

Body Finder - Das Echo der Toten war für mich mal etwas Neues. Die Geschichte gefiel mir bis auf ein paar Stellen ziemlich gut, nur hätte man meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr Tiefe hineinbringen können, vor allem bei der Beziehung von Jay und Violet. Alles in allem ein spannendes Buch.

♥♥♥♥  

1 Kommentar:

  1. Hallo :)

    Ich habe deinen Blog gerade über Blog-Zug entdeckt und bin sofort Leser geworden :D

    Würde mich freuen, wenn du auch einmal bei mir vorbeischauen würdest ;)

    Liebe Grüße
    Maura
    http://emotional-life-of-books.blogspot.de/

    AntwortenLöschen