Montag, 11. Juni 2012

[R] Firelight - Brennender Kuss - Sophie Jordan

Originaltitel: Firelight
Verlag: Loewe
Erschienen: 2011
Seiten: 374
Serie: Firelight
1. Brennender Kuss
2. Flammende Träne 
3. OT: Hidden









Klappentext:

Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer…
Er ist ihr Todfeind.
Sie ist sein Opfer.
Nichts brennt heisser als ihre Liebe.

»Du bist nicht wie andere Mädchen. Du bist etwas besonderes.« Über mir schwebt die Gefahr, so dicht und drückend wie der schwere Nebel, den ich zurückgelassen habe. Und doch kann ich nicht genug davon – von ihm- bekommen. Würde er die Wahrheit kennen, wäre er nicht hier. Wenn er wüsste, wer ich wirklich bin, was ich bin…



Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis. Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Als die mir ihrer Familie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen muss, beginnt Jacinda todunglücklich ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein – denn Will ist ein Drachenjäger…

Cover:

Ich liebe dieses Cover ! Vor allem die Stelle, wo sich Jacindas Haut verändert finde ich einfach nur genial.

Meine Meinung:

Normalerweise lese ich ja keine Bücher, in welchen es um Drachen geht. Firelight war also mein Erstes. Ich kam aber auch nur an dieses Buch, weil ich das Cover so schön fand und nicht wegen dem Klappentext, obwohl ich den sehr gut finde. Ich steh halt allgemein nicht so auf Drachen, doch diese hier gefallen mir sehr gut. Sie nennen sich Draki. Es sind normale Menschen, welche sich in Drachen verwandeln können. Die Drakis werden als wunderschön beschrieben und ich war irgendwie total fasziniert. Vielleicht erfüllt sich mein Traum von einer Verfilmung ja irgend einmal. Jedenfalls finde ich die Art, wie Sophie Jordan die Drachen zeigt/beschreibt/etc. total schön. Den Schreibstil mag ich übrigens auch sehr. Allgemein gefällt mir das Buch sehr, darum habe ich es auch schon mehrmals gelesen. Firelight hat aber auch 0815 Elemente drin, so kommt Jacinda neu auf eine Highschool, findet dort eine nette beste Freundin und verliebt sich in einen geheimnisvollen Typen. Schlussendlich habe ich mich aber nicht daran gestört. Dafür muss ich sagen, dass es sich hier meiner Meinung nach um eine Liebesbeziehung handelt, bei welcher die magische Anziehung ausnahmsweise gerechtfertigt ist. Sie ist ein Draki, er ein Jäger, und immer wenn Jacinda bei ihm ist, bekommt ihr Draki neue Energie. Dies ist der einzige Weg um zu verhindern, dass ihr Draki ausstirbt. Wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, werden einem dann gewisse Dinge noch klarer. Das Ende muss ich aber schon ein wenig kritisieren. Es kommt für mich zu plötzlich. Als ich wiedereinmal mit dem Buch fertig war, kam mir der Gedanke, dass wenn es von Cassandra Clare geschrieben worden wäre, es noch weiter gehen würde. Nun ja, man kann halt nicht alles haben.

Fazit:

Wunderschöne Drachen, zusammen mit einer aussergewöhnliche Liebesbeziehung. Das Buch hat zwar ein paar Macken, doch diese haben mich überhaupt nicht gestört.

♥♥♥♥♥


1 Kommentar:

  1. Ich mag das Buch und vorallem das Cover. Es ist auch für mich mal etwas neues gewesen einen Roman mit Drachen darin zu lesen.
    Schöner Blog übrigens^^
    LG Marie

    AntwortenLöschen