Sonntag, 15. April 2012

[Zitate] Virtuosity - Jessica Martinez

Achtung! Gewisse Zitate können Spoiler enthalten.





»Und woher soll ich wissen, was ich anziehen soll?« »Das ist kinderleicht. Zieh einfach etwas an, das sexy ist.« »Wie bitte? wohin gehen wir denn, dass ich etwas anziehen muss, das sexy ist?« »Hat gar nichts damit zu tun, wohin wir gehen. Ich finde nur, du solltest generell etwas anziehen, das sexy ist.« Ich wusste nicht, was ich darauf antworten sollte. »Du wirst gerade rot, stimmt's?« »Quatsch. Wieso sollte ich rot werden?« Ich wurde rot...  S. 122/3

Das Balkongeländer fühlte sich kühl an, als ich meine Wange dagegen presste. [...] Es wäre so leicht, meine Hand zu öffnen. Ich könnte einfach einen Finger nach dem anderen lockern. Wenn sich der letzte löste, würde die Geige den Nachthimmel wie eine Klinge zerteilen und in die Tiefe stürzen. Dann wäre alles vorüber. [...] Ich zitterte. Der Wind fuhr um mich herum, hob meine Haare, schleuderte sie gegen meine Wange und meinen freien Rücken. [...] Ich liess los...  S. 226/7

Ich sah zu Jeremy auf. Er war immer noch in sein Kreuzworträtsel vertieft, kniff die Augen zusammen und klopfte nachdenklich mit seinem Bleistift auf die Tischkante. Die Leute um mich herum unterhielten sich, leckten sich Zuckerguss von den Fingern und lachten. Hierzubleiben wäre einfach. Ich könnte bei Gigi wohnen, den Strand entlanglaufen und zwischen den Tourneen mit Jeremy zusammen sein. Ich wäre glücklich. Ich las die E-Mail ein zweites Mal und spürte, wie etwas in mir aufflackerte. Etwas Neues: Ich hatte die Wahl... 
 S. 249





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen