Sonntag, 8. April 2012

[R] City of Bones - Cassandra Clare


Originaltitel: The Mortal Instruments. Book One. City of Bones
Verlag: Arena
Erschienen: 2008
Seiten: 502
Serie: Chroniken der Unterwelt
1. City of Bones
2. City of Ashes
3. City of Glass 
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls 
6. City of Heavenly Fire (2014)





Klappentext:

Willkommen in New York City - der coolsten Stadt der Welt - der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd...

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten findet, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Es sollte ein ganz normaler Abend in New York City werden. Doch dann wird die fünfzehnjährige Clary im Pandemonium-Club Zeugin eines Mordes. Drei Teenager, über und über mit Tattoos bedeckt, verschwinden durch den Hinterausgang. Und zurück bleibt - nichts. Die Leiche hat sich in Luft aufgelöst. Clary ahnt noch nicht, dass sie das erste Mal mit den Schattenjägern zusammengetroffen ist, die sich dem Kampf gegen die Dämonen der Stadt verschrieben haben. Aber nicht einmal vierundzwanzig Stunden später sieht es so aus, als ob ausgerechnet Clary eine ganz besondere Rolle in dem gefährlichen Spiel der Unterwelt einnimmt. Kann Clary den Schattenjägern und allen voran dem gut aussehenden Jace wirklich trauen?


Originalcove

Cover:

Hmm... Irgendwie gefallen mir beide nicht so richtig, weder das Deutsche noch das Originalcover. Das deutsche Cover ist für mich ein wenig zu speziell. Wobei mir die Idee beim Original eigentlich gefällt, finde ich, dass dieses hier nicht gerade das Schönste der Serie ist.

Meine Meinung:

Hach, ich liebe diese Serie. Innerhalb von 5 Tagen hatte ich die 4 bisher erschienenen Bücher gelesen. Wie bei jedem Buch wollte ich eigentlich die schönsten, witzigsten, emotionalsten Stellen mit Post-its versehen um die Stellen danach herauszuschreiben. Beim ersten Mal lesen kam ich gar nicht erst dazu, weil das Buch einfach zu spannend war. Beim zweiten Mal lesen hab ich dann die Post-its rein getan und das kam dabei heraus:



Es gibt so viele witzige Stellen ! Daher werde ich einen separaten Post mit den Zitaten machen. (hier) Die Farben haben im übrigen keine Bedeutung.

Nun aber zum Inhalt. Zuerst einmal: Ich liebe den Schreibstil von Cassandra Clare. Ihre Bücher sind einfach grandios geschrieben. Daher auch die vielen Post-its. Die Charakteren des Buches wirken für mich irgendwie real, als würde man sie kennen; so gut sind sie ausgearbeitet. Hach, Jace ♥ Er hat so einen einzigartigen Charakter. Ich liebe seine Schlagfertigkeit, seinen Humor, seine Art zu denken,... Schade, dass er nicht von Alex Pettyfer gespielt wird. Ich finde das hätte genau gepasst. Er hat in Beastly einen selbstverliebten Typen gespielt, und dies sehr überzeugend. Das hätte so schön gepasst. Doch nein, Jace wird im Film ziemlich sicher von Jamie Campbell Bower gespielt. Einige kennen ihn wahrscheinlich aus Twilight, dort spielt er einen der Volturi. Obwohl ein Fünkchen Hoffnung besteht noch, dass Jace doch von jemand anderem gespielt wird. Ich hoffe wirklich, dass es stimmt, was ich auf Amelies Blog gelesen habe.

So, nun aber wirklich zum Inhalt. Mir gefällt besonders gut, dass auf diesen 500 Seiten so viel passiert. Es ist nicht nur eine Handlung die sich über das ganze Buch erstreckt, nein, denn das Buch ist richtig abwechslungsreich. Es passieren so viele tolle Dinge, begleitet von diesen grossartigen Charakteren ! Toll ist auch, dass bei den Nebencharakteren nicht schon alles erzählt ist. In den Folgebänden erfährt man bei gewissen Personen ihre ganz persönlichen Geschichten, man lernt sie besser kennen. Aber eben zum Glück noch nicht im 1. Band.

Clary finde ich als Hauptperson toll, mal abgesehen vom Namen, der passt mir nicht so. Im Buch ist sie ja zu Beginn erst 15, was man ihr aber nicht anmerkt. Ich hätte sie eher auf 17 geschätzt, da sie sehr selbstbewusst ist, weiss was sie will und ihre Freunde niemals im Stich lassen würde. Dazu kommt noch ihre Art zu denken. Hier ein kleines Beispiel:

Magnus sah aus als würde er gleich schnurren. »Mich vergisst man nicht so schnell, das ist wahr«, brüstete er sich. Dann schüttelte er den Kopf. »Aber du solltest dich nicht an mich erinnern. In dem Moment, als ich dich sah, habe ich einen Schleier aus Zauberglanz errichtet, so dick wie eine Mauer. Du hättest direkt mit dem Gesicht dagegen laufen sollen - metaphorisch gesprochen.« Wenn man mit dem Gesicht gegen eine metaphorische Mauer läuft, zieht man sich dann metaphorischen Verletzungen zu?, rätselte Clary.

Hach, das Buch ist einfach toll !

Was ich (fast) vergessen habe: Das Ende ist so herzzerreissend !

Fazit:

Ein toller Auftakt zu einer grandiosen Serie. Kann ich nur weiterempfehlen !

♥♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Ich bin genau deiner Meinung!!
    Und hoffentlich hoffentlich wird es nicht dieser Jamie, was ja sowieso immer sehr wacklig erschien ;)
    Dagegen finde ich Lily Collins einfach super ausgewählt! :D

    LG, Leyla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir Jamie einfach nicht als Jace vorstellen. Stattdessen habe ich immer ein Bild von Alex Pettyfer im Kopf. Ich hoffe wirklich, dass es sich noch ändert. Lily Collins finde ich im übrigen auch gut gewählt =)

      Löschen
  2. Hey ich hab dich gleich mal getagged :D Post geht gleich online ;)

    AntwortenLöschen