Freitag, 6. April 2012

[Film] Die Tribute von Panem - The Hunger Games

Nachdem ich die letzten zwei Wochen einfach keine Zeit hatte, war es gestern endlich so weit: Ich ging mit 2 Freundinnen ins Kino um Die Tribute von Panem schauen. Meine Vorfreude war riesig !





Gesamteindruck:
Ich finde den Film einfach nur toll. Ich bin froh, dass er recht nahe am Buch ist. Ich muss sagen, ich war überrascht wie toll das ganze umgesetzt worden ist. Als ich zum Beispiel im Buch die Stelle mit den brennenden Kleidern las, hatte ich so meine Bedenken ob das wirklich auch gut umgesetzt werden kann. Doch die brennenden Kostüme sahen einfach nur klasse aus. Auch die Arena fand ich total gut gemacht. Da hat mir zum Beispiel die Szene mit den Feuerbällen total gut gefallen. Obwohl ich ja eigentlich wusste was als nächstes passieren wird, im Gegensatz zu meiner Freundin, bin ich an gewissen Stellen genauso erschrocken. Das Kapitol fand ich auch sehr beeindruckend


Das Kapitol



















Die besten Szenen:
Wie schon gesagt fand ich die Feuerballszene total gut. Aber auch die Szene, wo Peeta sich so gut tarnt. Das hat so echt ausgesehen. Viele emotional berührende Szene gibt es vor der Arena, die mich total gefesselt haben und ich immer wieder Gänsehaut bekam.

Was mir gefallen hat:
Effie Trinket
Hach, irgendwie liebe ich Effies Kostüme. Haymitch fand ich auch total gut, obwohl er ruhig etwas öfter betrunken hätte sein können. Das ganze Kapitol fand ich einfach nur beeindruckend. Auch Caesar Flickerman war einfach nur toll !All die tollen Schauspieler !




Haymitch








Caesar Flickerman

Was mir gefehlt hat:
Schauspielerin für das Avoxmädchen
Etwas, dass ich sehr enttäuschend fand war, dass man von den Avoxen nichts erfahren hat. Dabei dachte ich eigentlich, dass es im Film vorkommen wird, denn wenn man im Internet nach dem offiziellen Cast gesucht hat, ist man immer auch auf die Schauspielerin für das Avoxmädchen gestossen. Schade. Wieso Katniss ihre Spottölpelbrosche nicht von Madge, der Bürgermeisterstochter, gschenkt bekommen hat, ist mir auch nicht klar geworden. Ich denke nicht, dass es einen grösseren Aufwand gewesen wäre.




Was mich gestört hat:
Gale
Präsident Snow
Vor allem am Anfang hat mich die Kameraführung ein wenig gstört. Es ist irgendwie so verwackelt, dass ich mich ziemlich konzentrieren musste. Auch bei den Kämpfen, z.B. Clove gegen Katniss, war es ein wenig wackelig und man musste sich anstrengen um zu erkennen wer wer ist. Der Schluss mit den Mutanten war meiner Meinung nach verharmlost worden. Es waren ja gar keine Wölfe, wie sie im Buch beschrieben werden. Obwohl ich sagen muss, dass ich an dieser Stelle am meisten erschrocken bin, als aus dem Nichts dieses Ding auftaucht. Ein Schauspieler, von dem ich schon zuvor nicht begeistert war, war Liam Hemsworth als Gale. Er wirkt für mich einfach ein wenig zu freundlich, zu stark, als hätte er ein tolles Leben. Naja. An Präsident Snow habe ich auch noch was zu meckern. Der ist einfach nicht böse genug. Er erinnert mich eher an den Weihnachtsmann als an einen bösen, brutalen, was weiss ich Präsident.

Zum Thema Buch und Film:
Ich muss schon sagen, dass es viel, viel, VIEL besser ist wenn man die Bücher gelesen hat. Meine Freundin, die sie nicht gelesen hat, hat bei ein paar Stellen nicht alles richtig verstanden. Was mir zum Beispiel aufgefallen ist, dass Fuchsgesicht erst als sie nur noch zu fünft sind auch Fuchsgesicht genannt wird. Dabei gibt es zuvor viele Szenen mit ihr. Als sie dann dieses eine Mal Fuchsgesicht genannt wird, weiss man ohne Vorwissen nicht wer das ist. Eine Szene die mir eigentlich gut gefallen hat, aber ein wenig verwirrend sein kann, war, als Katniss die Halluzinationen hat und sie an ihren Vater denkt, wie er bei dem Minenunglück gestorben ist. Dass es ihr Vater ist kann man nur erraten wenn man das Buch nicht gelesen hat. Es wurde zum Beispiel auch nicht erklärt, wieso Prims Name nur einmal drin ist und wieso es bei Gale dagegen 42 Lose sind. Aber ich denke das Problem hat man bei einer Buchverfilmung immer. Auch wenn meine Kritik jetzt vielleicht als schlecht rüberkommt, finde ich, dass es die beste Buchverfilmung ist, die ich bis jetzt gesehen habe.



Fazit:
Ein toller Film, klasse Schauspieler, grossartige Umsetzung Mein Rat: Lest davor unbedingt die Bücher !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen